Multisport-Smartwatch: Garmin Instinct 2X Solar im Test

In unserem Test haben wir die Garmin Instinct 2X Solar auf mehr als 350 Wanderkilometern genau unter die Lupe genommen. Die Multiport-Smartwatch verspricht präzises GPS-Tracking, zuverlässige Breadcrumb-Navigation und eine beeindruckend lange Akkulaufzeit dank innovativer Solartechnik. Ist sie die ideale Outdoor-Uhr für aktive Wanderer?

Garmin Instinct 2X Solar - Schritte-Widget
Outdoor-Smartwatch: Zählt Schritte und navigiert auch

Auf der Suche nach einer Outdoor-Uhr mit smarten Funktionen und Ausdauer für lange Wanderungen haben wir einige Enttäuschungen erlebt. Doch die Garmin Instinct 2X Solar könnte endlich die perfekte Lösung sein. Im Vergleich zur Casio Outdoor-Smartwatch, die bei Sonnenschein kaum ablesbar ist, und zur günstigen Amazfit T-Rex Pro, die auf Trekkingtouren kaum Mehrwert bietet, verspricht die Instinct 2X Solar beste Ablesbarkeit und Leistung.

Umso gespannter waren wir auf den Test der Garmin Instinct 2X Solar, die uns vor allem bei der Navigation unterstützen soll. Auf einer mehr als 350 Kilometer langen Wanderung über die Schwäbische Alb haben wir die Outdoor-Uhr getestet, um ihre Versprechen in Sachen Navigation, Akkulaufzeit und Ablesbarkeit bei hellen Lichtverhältnissen zu überprüfen.

Garmin Instinct 2X Solar – Sonnenaufgang und Sonnenuntergang
Garmin Instinct 2X Solar: Sonnenaufgang und -untergang

Erster Eindruck der Garmin Instinct 2X Solar

Trotz ihrer Größe von 50 × 50 × 14,5 Millimetern (H × B × T) ist die Garmin Instinct 2X Solar mit nur 67 Gramm inklusive Armband erfreulich leicht. Eine neue und durchaus nützliche Zusatzfunktion dieses Modells ist die integrierte Taschenlampe, die du durch zweimaliges kurzes Drücken der CTRL-Taste aktivierst. Aufgrund der geringen Lichtausbeute und des Stromverbrauchs ist sie kaum für längere Aktivitäten geeignet. Um im Dunkeln schnell etwas aus dem Rucksack zu holen oder das Schlüsselloch zu finden, ist sie jedoch ideal.

Das monochrome Memory-In-Pixel-Display (MIP-Display) bietet mit einem Durchmesser von 1,1 Zoll (27 Millimeter) ausreichend Platz für verschiedenste Messdaten. Trotz der geringen Auflösung von 176 × 176 Pixeln ist es in jeder Situation sehr gut ablesbar. Die reflektive MIP-Technik sorgt für eine hervorragende Ablesbarkeit bei hellen Umgebungsbedingungen, hohe Kontrastwerte und einen extrem niedrigen Stromverbrauch. Der größte Nachteil gegenüber Uhren mit OLED-Touchscreen: Das MIP-Display ist nur bei ausreichendem Umgebungslicht ablesbar. In der Dunkelheit ist eine Beleuchtung erforderlich, die sich bei der Garmin Instinct 2X Solar durch den Start einer Aktivität, über die CTRL-Taste oder durch Heben des Armes (Geste) aktivieren lässt.

Garmin Instinct 2X Solar - Tastenbelegung
Die Tastenbelegung der Garmin Instinct 2X Solar

Die Bedienung der Garmin Instinct 2X Solar erfolgt über fünf Tasten und ist sogar mit Handschuhen problemlos möglich. Ohne Touch-Bedienung bekommt zwar kaum noch jemand die Tür zum Zugabteil auf, aber uns hat das Fehlen der Touch-Funktion nie gestört. Als Garmin-Neuling muss man sich allerdings etwas in die verschachtelte Menüstruktur einarbeiten. Die meisten Einstellungen lassen sich aber auch bequem über die Garmin Connect-App auf dem Smartphone vornehmen. Last but not least bieten diverse Widgets schnellen Zugriff auf Höhenmesser-, Luftdruck- und Kompassdaten, auf die Herzfrequenz und andere Fitnesswerte sowie auf das Wetter und die Mondphasen.

Die Sensoren der Garmin Instinct 2X Solar

Zunächst einmal verfügt die Garmin Instinct 2X Solar wie fast jede Outdoor-Uhr über ABC-Sensoren, die sich natürlich auch kalibrieren lassen. Die Abkürzung „ABC“ steht dabei für:

  • Altimeter: Der Höhenmesser liefert Daten zur genauen Kontrolle der im Auf- und Abstieg zurückgelegten Höhenmeter.
  • Barometer: Der Luftdruckmesser zeigt die kurzfristige Entwicklung des Umgebungsdrucks und dient zur Vorhersage von Wetteränderungen.
  • Compass: Der elektronische 3-Achsen-Kompass bestimmt die Himmelsrichtungen im Stand oder bei geringer Geschwindigkeit.

Neben den ABC-Sensoren verfügt die Garmin Instinct 2X Solar über einen hochpräzisen Multiband-GNSS-Empfänger zur Positionsbestimmung über Navigationssatelliten (GPS, Glonass, Galileo), ein Gyrometer und einen Beschleunigungssensor zur Bewegungsanalyse sowie ein Thermometer.

Ein optischer Herzfrequenzsensor der vierten Generation misst die Herzfrequenz in Echtzeit, wobei sich für noch genauere Messungen auch externe Herzfrequenz-Brustgurte (HRM) über ANT+ oder Bluetooth nutzen lassen. Ein Pulsoximeter erfasst schließlich noch die Sauerstoffsättigung im kapillären Blut (SpO2%), was vor allem bei bestimmten Lungenerkrankungen, Pseudokrupp, Corona, Asthma oder einer Herzerkrankung sinnvoll sein soll.

Garmin Instinct 2X Solar - Pulssensor und Ladebuchse
Garmin Instinct 2X Solar: Pulssensor und Ladebuchse

Die Garmin Instinct 2X Solar errechnet aus all den Sensormesswerten eine Vielzahl von Wellnessdaten wie eine Schlafanalyse mit „Sleep Score“, die „Body Battery“ zur Optimierung der eigenen Energiereserven oder den „HFV Status“. Letzterer soll anhand der Herzfrequenzvariabilität im Schlaf ein Bild über den allgemeinen Gesundheits-, Trainings- und Erholungszustand geben. Um ehrlich zu sein: Zum Wandern braucht man das alles nicht. Solche Funktionen sind eher im Alltag oder beim Training nützlich. Auf Tour sind sie bei uns deaktiviert, um die Laufzeiten der Sportuhr zu erhöhen.

Tipp: Multi-Band GNSS-Empfänger

Multi-GNSS: Genauere Positions­bestimmung, mehr Stromverbrauch
Multi-GNSS: Genauere Positions­bestimmung, mehr Stromverbrauch

Die Garmin Instinct 2X Solar bietet zur Positionsbestimmung eine Multi-Band-Funktion (auch Multi-Frequenz oder Multi-GNSS genannt) mit Multi-Satelliten-Unterstützung. Damit ist sie in der Lage, verschiedene Frequenzen mehrerer Navigationssatellitensysteme (GPS, Glonass, Galileo) gleichzeitig auszuwerten.

Vorteil: Multi-GNSS ermöglicht eine genauere Positionsbestimmung, wenn es durch Reflexionen zu unterschiedlichen Laufzeiten der Satellitensignale kommt. Zudem stehen durch die gleichzeitige Nutzung verschiedener Satellitensysteme mehr Satelliten zur Auswahl. Dies zahlt sich in Häuserschluchten, engen Tälern und dichten Wäldern aus.

Nachteil: Mehr Stromverbrauch. Deshalb verwenden wir bei längeren Wanderungen nur GPS. Dessen geschätzte Position weicht mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent auch nicht mehr als 12 Meter von der tatsächlichen Position ab. Für die Navigation beim Wandern und das Aufzeichnen von Tracks zur Nachbereitung der Tour reicht das allemal.

Garmin Instinct 2X Solar - GPS-Position
Die GPS-Position ermittelt ein Multi-Band GNSS-Empfänger

Navigieren mit der Garmin Instinct 2X Solar

Wir haben die Garmin Instinct 2X Solar nicht zur Trainings- oder gar Selbstoptimierung angeschafft. Uns interessierten die Navigationsfunktionen der Multisport-Smartwatch. Deren Breadcrumb- oder Brotkrumen-Navigation kommt ohne Kartendarstellung aus und erinnert uns an alte Märchen aus Kindertagen. Wer kennt es nicht: Mit Brotkrumen legten Hänsel und Gretel eine Spur, um den Weg zurück zu finden. Im Märchen ging das schief, weil Vögel die Krümel aufpickten. Mit der Instinct 2X Solar klappt das aber erstaunlich gut.

Bei der Garmin Instinct 2X Solar legst du deine Brotkrümel über Wegpunkte aus. So findest du nach dem Start einer Aktivität dank der aufgezeichneten Wegstrecke über die TracBack-Funktion jederzeit wieder zum Ausgangspunkt zurück. Oder: Du nutzt vorbereitete GPX-Tracks als Brotkrümel und lässt dich entlang der Strecke navigieren. Für unsere 365 Kilometer lange Wanderung auf dem Albsteig (HW1) haben wir beispielsweise 18 solcher GPX-Tracks für unsere geplanten Tagesetappen verwendet.

Garmin Instinct 2X Solar - Eigene Strecken für den Albsteig
Eigene Strecken: Unsere GPX-Tracks für den Albsteig HW1

Diese GPX-Tracks erstellen wir mit der kostenlosen Software RouteConverter am PC. Sie lassen sich dann mit Garmin Express vom Windows-PC oder Mac auf die Uhr kopieren. Während der Tour nutzen wir schließlich die Breadcrumb-Navigation der Garmin Instinct 2X Solar. Diese zeigt unsere aktuelle Position auf der geplanten Route, hilft mit Abbiegehinweisen und warnt uns mit einem Vibrationsalarm, wenn wir all zu weit vom Weg abkommen.

Abbiegehinweise und Bordcomputer

Im Großen und Ganzen klappte die einfache Breadcrumb-Navigation der Garmin Instinct 2X Solar im Test sehr gut. Das automatische Turn-by-Turn funktioniert bestens, erfasst aber nicht alle Abzweigungen. Die Software analysiert ja auch nur die Form des GPX-Tracks, um Abbiegehinweise zu generieren. Bei einer spitz zulaufenden Y-Gabelung kennt die Uhr den abzweigenden Weg nicht. Ist dann die Krümmung der geplanten Route nicht groß genug, liefert die Sportuhr keine Abbiegehinweise.

Biegst du aber falsch ab, meldet sich die Uhr dank GPS kurze Zeit später, wenn du zu weit von deiner Route abgekommen bist. Darüber hinaus liefern die ABC-Sensoren nützliche Informationen, wie man sie vom Bordcomputer im Auto kennt: Die voraussichtliche Ankunftszeit, die zurückgelegten und noch zu bewältigenden Höhen- und Kilometer sowie vieles mehr. Und: Ändert sich der Luftdruck zu schnell, gibt es sogar eine Unwetterwarnung.

Zubehör und Apps aus dem Connect IQ Store

Garmin Instinct 2X Solar mit Glance Watch Face
Das übersichtliche Glance Watch Face

Ebenso wie andere Smartwatches verfügen auch die Sportuhren von Garmin über einen eigenen App-Store. Im Connect IQ Store lassen sich beispielsweise Watch Faces, Apps und Widgets sowie spezielle Datenfelder für Läufer, Radfahrer oder Workouts nachinstallieren. Vieles kann man einfach mal ausprobieren, bei uns blieben am Ende aber nur wenige Tools auf der Uhr. Empfehlenswert finden wir:

  • Glance Watch Face: Dieses sehr übersichtliche Zifferblatt bietet sechs vollständig anpassbare Datenfelder.
  • Regen: Basierend auf DWD-Daten zeigt dieses Widget den erwarteten Niederschlag der nächsten sechs Stunden.
  • Lightning Distance Calculator: Berechnet die Entfernung eines Gewitters anhand der Zeit zwischen Blitz und Donner.
  • Battery Widget: Dieses Widget überwacht automatisch die Lade- und Entladezyklen des Smartwatch-Akkus.
  • Komoot: Bringt die wichtigsten Funktionen der beliebten Smartphone-App Komoot direkt auf die Garmin-Uhr.
Connect IQ Store: Apps und Watch Faces für Garmin Multisport-Smartwatches
Connect IQ Store: Apps und Watch Faces für Garmin Multisport-Smartwatches

Für empfehlenswert halten wir auch das Anbringen eines zusätzlichen Displayschutzes, was vor allem dem Werterhalt der Smartwatch dient. Unser Savvies Xtreme Glass HD33 Echtglas-Displayschutz ließ sich blasenfrei aufkleben und ist dank einer Oberflächenhärte von 9H sehr kratzfest.

Um noch ein paar Gramm Gewicht auf unseren Touren zu sparen, verwenden wir zudem einen der Ruxely USB-C auf Garmin Adapter. Dank des gewinkelten und drei Gramm leichten Adapters lassen sich Garmin-Uhren unterwegs auch mit dem USB-C-Kabel des Smartphones aufladen.

Ruxely USB-C auf Garmin Adapter: Der gewinkelte Adapter wiegt nur 3 Gramm
Ruxely USB-C auf Garmin Adapter: Der gewinkelte Ladeadapter wiegt nur 3 Gramm

Akkulaufzeit der Garmin Instinct 2X Solar

Und wie sieht es nun mit der Akkulaufzeit der Garmin Instinct 2X Solar im Langzeit-Test aus? Um es kurz zu machen: Sehr gut! Im Alltag verspricht uns die frisch geladene Outdoor-Smartwatch – mit aktivierter Pulsüberwachung und Benachrichtigungen – eine Laufzeit von 42 Tagen. Das passt erfahrungsgemäß. Sonneneinstrahlung verlängert die Laufzeit sogar noch ein etwas.

Und auf dem Albsteig, wo wir die Uhr täglich für acht bis zwölf Stunden zur Navigation nutzten, reichte eine Akkuladung für mehr als eine Woche. Was will man mehr? Einziger Wermutstropfen: Nach einem sehr feuchten Wandertag ließ sich die bis 10 ATM wasserdichte Sportuhr zunächst nicht laden. Nach einer kurzen Trockenzeit klappte es dann aber.

Für mehrtägige Wanderungen empfiehlt es sich, auf der Uhr einen eigenen Energiemodus sowie eine Kopie der Aktivität „Navigieren“ anzulegen. Diese Kopie lässt sich beispielsweise in „Navigieren Weitwandern“ umbenennen und dann hinsichtlich des Stromverbrauchs und der für Weitwanderer und Thruhiker relevanten Funktionen optimieren.

So ist es sinnvoll, die Herzfrequenz- und Schlafüberwachung abzuschalten, bei der Navigation auf Glonass und Galileo zu verzichten, die Helligkeit und den Timeout der Beleuchtung zu überprüfen, ein Zifferblatt ohne Sekundenanzeige zu wählen und die Benachrichtigungen einzuschränken. All dies verlängert die Akkulaufzeit der Uhr. Weitere Tipps zum Stromsparen gibt „JUMBLE“ in seinem Youtube-Video.

Garmin Instinct 2X Solar mit der Aktivität „Navigieren Weitwandern“
Garmin Instinct 2X Solar mit unserer eigens eingerichteten Aktivität „Navigieren Weitwandern“

Tipp: Herzfrequenz und Sauerstoffsättigung

Pulsoximeter: Beim Weitwandern ­besser abschalten
Pulsoximeter: Beim Weitwandern ­besser abschalten

Die Messung der Herzfrequenz und die Berechnung der Sauerstoffsättigung im Blut über das integrierte Pulsoximeter liefern bei Trainingseinheiten oder Unwohlsein durchaus aussagekräftige Werte (Stichwort „Corona-Pandemie“). Bei längeren Wanderungen solltest du diese Messungen der Garmin Instinct 2X Solar aber besser abschalten, um Energie zu sparen. Unterwegs bringen sie Dir keinen nennenswerten Mehrwert.

Garmin Instinct 2X Solar - Wetterbericht
Garmin Instinct 2X Solar: Wetterbericht am Handgelenk

Fazit zum Test der Garmin Instinct 2X Solar

Ist eine Smartwatch mit schwarz-weißem Display ohne Touch-Funktion noch zeitgemäß? Vielleicht nicht, aber bei einer Multisport-Smartwatch wie der Garmin Instinct 2X Solar ist es praxisgerecht. Was nützt ein buntes AMOLED-Display, wenn es bei Sonnenschein nicht vernünftig ablesbar ist? Und was hilft mir eine hippe Apple Watch, die vielleicht als Statussymbol taugt, aber auf Trekkings gerade mal 36 Stunden (offizielle Laufzeit der Series 9) durchhält?

Die Garmin Instinct 2X Solar ist die erste Smartwatch im Test, die uns überzeugt – im Alltag und auf Tour. Auf mehreren hundert Wanderkilometern war uns die Garmin Instinct 2X Solar stets ein zuverlässiger Begleiter. Die Akkulaufzeit ist überragend, die Breadcrumb-Navigation vermeidet unerwünschte Umwege und die Datenseiten der Aktivitäten erleichtern auf Wanderungen die weitere Tagesplanung. Perfekt! Und mit einem Straßenpreis ab 330 Euro (Stand: April 2024) bietet sie inzwischen auch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, der findet übrigens mit der Garmin Instinct 2 Solar einen nahezu funktionsgleichen, aber deutlich günstigeren Begleiter mit kompakterem Formfaktor.

Albsteig HW1 - Rastpause
Garmin Instinct 2X Solar: Führte uns über den Albsteig HW1

Ein letzter Tipp: Nach einigen hundert Wanderkilometern setzt sich auf dem Gehäuse der Garmin Instinct 2X Solar doch einiges an Schmutz ab. Zur Reinigung der Smartwatch verwenden wir eine elektrische Zahnbürste, einen ausrangierten Bürstenkopf und etwas Spiritus. Damit kommen wir auch in die kleinsten Ecken, lösen verhärtete Fette und können zum Beispiel die Nischen an den Stiften für das Uhrenarmband reinigen. Anschließend spülen wir – gemäß den Pflegehinweisen des Herstellers – die Uhr mit klarem Wasser ab.

Technische Daten der Garmin Instinct 2X Solar

ModellInstinct 2X Solar
HerstellerGarmin
BetriebssystemGarmin OS
Softwareversion15.08
KompatibilitätAndroid ab Version 7.0,
iOS ab Version 15
ZertifizierungMIL-STD-810G,
wasserdicht bis 10 ATM / 100 Meter
Speicher64 GB Datenspeicher
BildschirmTransflektives MIP-Display,
176 × 176 Pixel Auflösung,
1,1 Zoll / 27 mm Durchmesser
ConnectivityBluetooth,
ANT+
SensorenGPS, GLONASS, Galileo (Multi-Frequenz)
Barometrischer Höhenmesser,
Magnetsensor (Kompass),
Gyrometer,
Beschleunigungsmesser,
Thermometer,
Pulsoximeter
Betriebs­temperatur-20 °C bis 60 °C
AkkuLithium-Ionen-Batterie
Akkulaufzeit
(ohne / mit Solar*)
Smartwatch
bis zu 40 Tage / unendlich,
GPS
bis zu 60 / 145 Stunden,
Max Battery GPS Modus
bis zu 150 Std. / unendlich,
GPS-Expeditionsmodus
bis zu 60 Tage / unendlich,
Batteriespar-Modus
bis zu 100 Tage / unendlich
SonstigesVibrationsalarm,
Solarladung,
Funktionserweiterungen per Connect IQ Store
Abmessungen50 × 50 × 14,5 mm (H × B × T)
GewichtUhr mit Armband: 67 Gramm,
Lade-/Datenkabel: 12 Gramm
FarbenGraphit, Moosgrün, Rot, Steinweiss
Preis (UVP)449 Euro
VerfügbarkeitAmazon oder im gut sortierten Fachhandel
Empfehlens­wertes ­ZubehörAdapter Ruxely USB-C auf Garmin,
Displayschutz Savvies Xtreme Glass HD33
AlternativeGarmin Instinct 2 Solar,
ebenfalls erhältlich bei Amazon
* Bei täglich dreistündiger Nutzung im Freien und einer Beleuchtungsstärke von 50.000 LUX (ein wolkenloser Sonnentag erreicht bis zu 100.000 LUX, ein bewölkter Himmel etwa 20.000 LUX).

Link-Tipps

Werbung & Transparenz: Werbelinks sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn du auf einen dieser Provisions-Links (Affiliate-Links) klickst und über diesen Link einkaufst, erhält HappyHiker eine geringe Provision. Für dich fallen dabei keine Extra-Kosten an. Weitere Infos …

1 Gedanke zu „Multisport-Smartwatch: Garmin Instinct 2X Solar im Test“

Schreibe einen Kommentar