Live-Tracking: Hier wandern wir gerade!

Live-Tracking: Hier wandern wir gerade!

Vom 29. September bis 21. Oktober 2018 wandern wir in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Franken e.V. rund 450 Kilometer auf dem Fränkischen Gebirgsweg. Wenn der Empfang im mobilen Internet mitspielt, dann kannst Du hier sehen, wo wir gerade rumlaufen oder ob wir mal wieder vom Weg abgekommen sind.

Auf unseren Wanderungen durch Australien und die USA konntest du uns im vergangenen Jahr dank des SPOT Gen3 Messenger und Satelliten-Tracking live folgen. Diesmal wollen wir probieren, ob das in Deutschland nicht auch per Mobilfunk möglich ist. Während unserer Wanderung werden wir alle zehn Minuten per Smartphone unseren Standort an das HappyHiker-Blog übermitteln. Auf der folgenden Karte solltest du dann sehen, wo wir gerade unterwegs sind.

Die geplante Route ist blau eingezeichnet, unser Standort rot markiert. Über die Play-/Stop-Taste lässt sich die alle 10 Sekunden stattfindende Aktualisierung der Karte an- oder abschalten. Tipp: Sollte unsere Position einmal nicht zu sehen sein, dann hilft es meist, wenn Ihr die Webseite noch einmal neu aufruft. Sollte es dann immer noch nicht klappen, versucht Ihr es am besten zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Fränkischer Gebirgsweg – 450 km in 3 Wochen

Fränkischer Gebirgsweg heißt diesmal unser Ziel. Der offiziell 428 Kilometer lange Qualitätsweg Wanderbares Deutschland führt von Nord nach Süd durch Franken.

Fränkischer Gebirgsweg Wegzeichen
Wegzeichen: Fränkischer Gebirgsweg

Unsere Tour beginnt im Frankenwald an der bayerischen Landesgrenze zu Thüringen. Hier treffen rechts und links der Selbitz am Drehkreuz des Wanderns (Blankenstein, Thüringen) beziehungsweise am Wanderdrehkreuz (Untereichenstein, Bayern) gleich fünf deutsche Weitwanderwege aufeinander: der Rennsteig (169 km), der Kammweg (289 km) und der Frankenweg (520 km), der 2015 eröffnete FrankenwaldSteig (242 km) sowie der von uns gewählte Fränkische Gebirgsweg (425 km).

Bilder & Impessionen: Im Rahmen eines Takeovers übernehmen wir für drei Wochen die Facebook-Seite des Fränkischen Gebirgswegs und berichten dort live von unserer Wanderung. Zudem findest du auf unseren Seiten bei Twitter und Facebook Schnappschüsse zu den Highlights der Wanderung. Schau doch einfach mal rein!

Nach dem Start und einem kurzen Wegstück durch Thüringen führt uns der Fränkische Gebirgsweg im Zickzack durch Bayern: zunächst geht es in südöstlicher Richtung durch den Frankenwald Richtung Waldsassen. Weiter geht es in westlicher Richtung durch das mehr als 1.000 Meter hohe Fichtelgebirge nach Bayreuth. Nach einem Ruhetag mit Stadtbesichtigung gelangen wir ins Bierland Franken und die Fränkische Schweiz. Im letzten Abschnitt wandern wir schließlich in südlicher Richtung, bis wir über die Hersbrucker Alb zum Ziel nahe Nürnberg gelangen.

So funktioniert das Live-Tracking

Auf unseren Wandertouren sind wir ohnehin mit Smartphone unterwegs und nutzen dabei zur Orientierung die Android-App Locus Map Pro mit vektorisierten OpenAndroMaps-Karten auf Basis der Daten von OpenStreetMap und anderen Quellen.

Locus Map Pro als Wanderkarte auf dem Smartphone
Die Android-App Locus Map Pro und die OpenAndroMaps-Karten hatten wir bereits in Australien und den USA als Wanderkarte auf dem Smartphone.

Locus Map bietet in der Pro-Version eine Live-Tracking-Option, mit der sich der Standort des Nutzers in Echtzeit an web-basierte Dienste übermitteln lässt. Über diese Option füttern wir während unserer Wanderung ein WordPress-Plugin mit unseren Koordinaten. Das Plugin sammelt die Daten und blendet dann auf dieser Seite eine Landkarte mit unserem Standort ein.

Zur Darstellung kommen schließlich die gleichen Techniken zum Einsatz wie für die Karten in unseren Wanderberichten. Die Javascript-Anwendung Leaflet greift dabei über einen Proxy-Server des HappyHiker-Blogs wiederum auf die Daten der OpenStreeMap beziehungsweise der OpenTopoMap zu.

Do not steal my content!