P.A.C. Mund-Nasen-Maske

Corona ultraleicht: P.A.C. Mund-Nasen-Maske im Test

Die P.A.C. Mund-Nasen-Maske wiegt gerade einmal elf Gramm – das dürfte beim Wandern & Trekking selbst für Ultraleicht-Fetischisten noch verschmerzbar sein. Muss es auch, denn bei Tages- und Mehrtagestouren in Corona-Zeiten gehört eine Community- oder Alltagsmaske einfach in den Rucksack!

Corona ultraleicht: P.A.C. Mund-Nasen-Maske im Test
Simple Idee: Die Mund-Nasen-Maske

Eigentlich wollte ich mich im Blog gar nicht zu Corona & Co. äußern. Eigentlich, doch der Virus wird uns auch nach den aktuellen Ausgangsbeschränkungen noch einige Zeit begleiten. Und auf den noch ausstehenden Wanderungen gehört in diesem Jahr mit Sicherheit eine Mund-Nasen-Maske in den Rucksack. Denn so viel ist klar: Je besser wir uns gegenseitig schützen, um so eher sind wir wieder draußen in der Natur!

Als ich vor Wochen auf Instagram meine erste MYOG-Maske präsentierte, glaubten das viele noch nicht: „Sinnlos, aber sie passt dir perfekt …“ hieß es da. Inzwischen sind sie Pflicht und auch das Robert Koch-Institut erklärt, dass selbst eine einfache Maske das Risiko verringern könne, „eine andere Person durch Husten, Niesen oder Sprechen anzustecken“.

P.A.C. Mund-Nasen-Maske
P.A.C. Mund-Nasen-Maske

Eine mit rund elf Gramm wirklich ultraleichte Mund-Nasen-Maske kommt nun aus Schweinfurt. Der deutscher Schlauchtuch-Hersteller P.A.C. hat uns freundlicherweise drei Testmuster der Community- beziehungsweise Alltagsmaske zur Verfügung gestellt.

Alltagsmasken beim Wandern & Trekking

P.A.C. Mund-Nasen-Maske - Modell Domago
Mund-Nasen-Maske im Alltagseinsatz

Eingefleischte Grammfuchser denken vielleicht, dass sie beim Wandern und Ultraleicht-Trekking keine zusätzliche Mund-Nasen-Maske benötigen. Schließlich gehört ein Schlauchtuch bei den meisten Wanderern ohnehin zur Standardausrüstung. Sicher, und ein normales Schlauchtuch reicht auch völlig aus, wie Deutschlands führender Virus-Forscher Christian Drosten in seinem Podcast bestätigt.

Aber: Mund-Nasen-Masken – und auch da sind sich die Virologen einig – solltest du regelmäßig bei mindestens 60 °C reinigen. Viele Schlauchtücher vertragen beim Waschen aber gerade einmal 40 °C. Die aus 100 % Polyester hergestellte P.A.C. Mund-Nasen-Maske hingegen hält den erforderlichen Waschtemperaturen stand.

Tipp: Mund-Nasen-Maske reinigen

Du musst deine Mund-Nasen-Maske „on tour“ reinigen? So geht’s: Bring 350 ml Wasser zum Kochen und gib gut 150 ml kaltes Wasser hinzu, um eine Temperatur von etwa 60 °C zu erreichen. Leg die Maske in einen Topf (oder besser in einen temperaturbeständigen, dichten Gefrierbeutel mit Ziploc-Verschluss) und gieße das Wasser über die Maske. Mindestens zehn Minuten einweichen, dann Maske kalt auswaschen und trocknen lassen.

Zudem ist die in Deutschland gefertigte Maske auf Schadstoffe geprüft und nach Oeko-Tex STANDARD 100 zertifiziert. Somit sind nicht nur der Stoff an sich, sondern auch die per Sublimationsdruck (Transferdruck) von Hand aufgebrachten Musterfarben humanökologisch unbedenklich.

Die P.A.C. Mund-Nasen-Maske im Praxis-Test

Im Grunde handelt es sich bei der Mund-Nasen-Maske um ein kurzes Schlauchtuch mit zwei Löchern für die Ohren. Die Maske für einen Kopfumfang von 53 bis 62 cm (Standard-Erwachsenengröße) ist mit einer Breite von 24,5 cm und einer Höhe von 16,5 cm in etwa eine Drittel so groß wie ein herkömmliches Multifunktionstuch (Breite 24,5 cm, Höhe 50 cm).

Dank des dehnbaren Materials liegt die Maske gut an. Die nicht umgenähten Ränder rollen sich etwas ein, doch auf die Funktionalität hat dies keinen Einfluss. Das leichte Tuch der Maske bietet zudem einen guten Tragekomfort und hohe Atmungsaktivität. Die Brille beschlägt allerdings auch hier – aber bei weitem nicht so stark wie bei unseren MYOG-Masken.

Durch die geringe Länge bleibt der Hals weitestgehend frei. Das macht sich im Vergleich zu einem normalen Schlauchtuch vor allem an heißen Tagen bemerkbar. Ein normales Schlauchtuch ist dann nämlich ganz schön warm, wie wir auf auf dem Bibbulmun Track feststellen mussten. Damals nutzen wir ein Schlauchtuch als Sonnenschutz und kamen auf den Stränden West-Australiens ganz schön ins Schwitzen.

Multifunktionstuch: In Australien schützten sie uns vor der Sonne, in Franken sollen sie uns wärmen.
Multifunktionstuch: In Australien schützten sie uns vor der Sonne, in Franken sollten sie uns wärmen.

In den Amazon-Rezensionen der P.A.C. Mund-Nasen-Maske gibt es Befürchtungen, dass das dünne Material in Corona-Zeiten nicht als Mund-Nasenbedeckung geeignet wäre. Diese Ansicht teilen wir nicht, denn Alltagsmasken sollen ja in erster Linie verhindern, dass grobe Speicheltröpfchen des Maskenträgers in die Umgebung gelangen.

Unterstellt man Alltagsmasken einen teilweisen – nicht nachgewiesenen – Selbstschutz des Trägers, wäre ein anderes Material vielleicht sinnvoller. Dies ginge aber in jedem Fall zu Lasten der Atmungsaktivität. Auch die Befürchtung, dass die unvernähten Ohrlöcher aufreißen könnten, haben sich nicht bestätigt. Nach mehrmaligem Einsatz beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr konnten wir keine Beschädigungen feststellen.

Sicherheitshinweis zu Alltagsmasken

Die P.A.C. Mund-Nasen-Maske ist keine persönliche Schutzausrüstung (PSA), denn sie ist nicht für den medizinischen Gebrauch geeignet. Die Maske ist kein medizinische Produkt und bietet keinen Schutz vor Ansteckung mit Krankheiten oder Gesundheitsgefahren.

Fazit: Für Bahntransfers und Proviant-Nachkäufe wird eine Mund-Nasen-Maske bei Wanderungen auf absehbare Zeit unerlässlich sein. Die leichten P.A.C. Mund-Nasen-Masken eignen sich als „Immer-dabei-Maske“ und sind vom Handling her besser als Alltagsmasken mit Gummibändern. Wir würden zu den einfarbigen Modellen raten: Diese sind günstiger und durchgehend gefärbt, die gemusterten Masken sind einseitig bedruckt.

Und wer daheim noch alte Schlauchtücher hat, die sich nachweislich bei 60 °C waschen lassen, der kann die Idee leicht übernehmen. Mit einer heißen Schere lassen sich bis zu drei Masken aus einem Multifunktionstuch schneiden. Für welche Maskenvariante ihr euch letztlich entscheidet, ist völlig egal. Hauptsache: „Maske auf!“ gilt auch beim Wandern.

Daten der P.A.C. Mund-Nasen-Maske

ProduktMund-Nasen-Maske
HerstellerP.A.C. GmbH
Material100 % Polyester
(Oeko-Tex zertifiziert)
Größen53 bis 62 cm Kopfumfang
Farbenuni oder einseitig bedruckt
Abmessungen24,5 cm breit, 16,5 cm hoch
Gewichtetwa 11 Gramm ¹⁾
Preisab 7,95 € bei Amazon sowie im Fachhandel
¹⁾ nachgewogen zwischen 10,6 und 11,7 Gramm

Link-Tipp

Werbung & Transparenz: Ich danke dem Hersteller P.A.C. Original, der uns drei Mund-Nasen-Masken kostenfrei für unsere Wanderungen zur Verfügung gestellt hat. Meine Meinung bleibt davon unbeeinflusst! Werbelinks sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn du auf einen dieser Provisions-Links (Affiliate-Links) klickst und über diesen Link einkaufst, erhält HappyHiker eine geringe Provision. Für dich fallen dabei keine Extra-Kosten an. Weitere Infos …

Schreibe einen Kommentar